BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Konstantin Flemig: Vor den Augen der Welt. Hinter den Kulissen der Kriegsfotografie

Vernissage am Mittwoch, 30. März 2022, 19:30 Uhr

Ausstellungsdauer: 31. März 2022 bis 8 Mai 2022

 

Niemand vom Galerieverein Wendlingen am Neckar hätte sich bei der Programmplanung für 2022 vorstellen können, welche blutige Aktualität diese Ausstellung erhalten hat. Der Krieg in der Ukraine führt es in erschreckender Weise wieder vor. Die Ausstellung „Vor den Augen der Welt. Hinter den Kulissen der Kriegsfotografie“ berichtet von vergangenen und noch schwelenden Konflikten der letzten Jahre. Die Ausstellung ist vom 31. März bis 8. Mai in der Galerie der Stadt Wendlingen am Neckar zu sehen.

 

Zerstörte Städte, weinende Kinder, kämpfende Männer: Die Bilder von den Schlachtfeldern dieser Welt haben sich seit Beginn des Kriegsjournalismus kaum verändert. Doch was passiert abseits der Schlagzeilen? Wie geht das Leben jener Menschen weiter, die in Krisengebieten leben? Der „Blick hinter die Kulissen“ ist der Kerngedanke dieser Ausstellung. Der Kriegsreporter und Filmemacher Konstantin Flemig präsentiert Fotografien und Videos aus drei Kontinenten. Lachende kurdische Kinder, die auf zerstörten Panzern spielen. Der triste Frühstückstisch ukrainischer Frontsoldaten. Eine blutjunge somalische Mutter, die sich um ihren unterernährten Sohn kümmert: Im Zentrum stehen ganz gewöhnliche Menschen, die außergewöhnliches durchmachen müssen.

 

Zusätzlich bietet die Ausstellung einen Einblick in den Alltag der Reporter, die von diesen Menschen berichten – erzählt durch private Schnappschüsse, die während anstrengender Dreharbeiten im kongolesischen Dschungel oder der syrischen Wüste entstanden.

 

Der 1988 geborene und in der Umgebung von Stuttgart aufgewachsene Konstantin Flemig besuchte die Deutsche Journalistenschule in München, bevor er an der Filmakademie Baden-Württemberg Dokumentarfilm und Drehbuch studierte. Sein Abschlussfilm „BilderKrieg“ gewann unter anderem den Hollywood International Independent Documentary Award. Für seine Arbeit absolvierte Konstantin Flemig die Ausbildung für Kriegsreporter der Bundeswehr.

Die Ausstellung beginnt mit einer Vernissage am 30. März, 19:30 Uhr. Das Grußwort spricht Steffen Weigel, Bürgermeister und Konstantin Flemig führt in seine Ausstellung ein. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage vom Gitarrenensemble der Musikschule Wendlingen. Die Ausstellung ist bis zum 8. Mai zu sehen. Die Öffnungszeiten der Galerie sind Mittwoch bis Samstag, 15 bis 18 Uhr und Sonntag 11 bis 18 Uhr. Die Galerie ist am Karfreitag und Ostersonntag geschlossen, dafür aber am Ostermontag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Zu der Ausstellung gibt es im Rahmen der Wendlinger Kulturzeit am 9. April, 19:00 Uhr im Treffpunkt Stadtmitte eine Begleitveranstaltung. Es ist eine musikalische Bilderreise ebenfalls unter dem Titel „Vor den Augen der Welt“ bei der Konstantin Flemig Bilder aus seinen Einsätzen zeigt. Den musikalischen Teil übernimmt Aeham Ahmad ein palästinensisch-syrischer Pianist. Internationale Bekanntheit erlangte er 2014/2015 durch seine öffentlichen Auftritte im Flüchtlingslager Jarmuk – als „Pianist in den Trümmern“ – während des Bürgerkriegs in Syrien. Inzwischen lebt Ahmad als Flüchtling in Deutschland. Karten für diese Veranstaltung sind an den Vorverkaufsstellen der Wendlinger Kulturzeit schon jetzt zu haben.

Aktuelles
 
 
Kontakt
 

Galerie der Stadt
Wendlingen am Neckar
Weberstraße 2
73240 Wendlingen am Neckar
Telefon 07024-55458
E-Mail:

 

Immer informiert über Neuigkeiten aus der

Galerie der Stadt Wendlingen am Neckar:

www.galerie-wendlingen.de

oder auf Facebook:

www.facebook.com/
GalerieWendlingen